Grundlagen

Um alle Informationen zu sehen bitte auf das Pitcherscorner Logo oben clicken!

Wir haben es 2010 geschafft, fast jedes OWL Ligateam in Pitching einzuweisen! Das wird das Niveau der Liga langfristig verbessern.

Richtig ist wichtig….
Es waren auch einige dabei, die schonmal von einem bekannten Coach in Köln trainiert wurden.
Zitat: “ Ich übe das jetzt schon 2 Jahre, quäle mich damit ab- aber es kommt nichts rum!“ Nachdem er eine 3/4 Stunde 4 Drills von mir übte, habe ich ihn mit 50mph gemessen . Natürlich muss man dann noch an Kontrolle und Timing arbeiten, aber er hatte die Grundidee verstanden.

Was war passiert?
Das Pitching was allgemein im Damen Softball gelehrt wird ist in vielen Details meiner Meinung nach einfach Falsch!
Pitching in Deutschland:

In Deutschland gibt es jede menge Pitching Coaches, bei Teams und als Auswahltrainer.
Fragt man sie woher sie das wissen haben bekommt man die Antwort “ Habe ich so gelernt“
Das muss nicht schlecht sein, auf der anderen Seite ist Pitching etwas anderes als Spiel Taktik. Man sollte schon reichhaltige eigene Erfahrungen haben und weitergeben können.Und was wichtiger ist- sich ständig weiterbilden. Selbst in Büchern wie “ Coaching Fastpitch Softball Succe….“ ist es falsch dargestellt!

Als Coach hat man eine Verantwortung dem Spieler gegenüber!
Wenn ein Pitcher nicht weiterkommt, wird er sehr schnell am Coach zweifeln, das ist ein Grund warum viele BL Damen Teams ihre eigenen Pitching Clinics anbieten. Auswahltrainer z.B. haben diesen Posten aufgrund von Trainerscheinen – das heisst nicht unbedingt das sie Experten sind.
Ich habe selbst diese Pitching Clinics besucht und habe festgestellt wie ineffizient die Drills sind. Ich benutze nichts davon.
Sicher, diese Drills kann man überall auf Youtube sehen- aber nicht von Top Pitchern vorgeführt. Warum wohl?
Resultat solcher Drills sind neben erheblich weniger Top Speed die unmöglichkeit von Breaking Pitches wie Curve, Drop etc., abgesehen davon das die Pitcher schnell ermüden, oft nach 3 Innings gewechselt werden müssen.
Im schlimmsten Fall haben diese Pitcher sehr schnell Schulter Probleme, die Chronisch werden und die Pitcher zum beenden ihrer Laufbahn zwingen. 

Junge Pitcher versuchen oft weiterzukommen indem Sie andere erfolgreiche Pitcher kopieren.
Das ist auch nicht schlecht, oft kopieren sie jedoch die Fehler dieser Pitcher gleich mit.
Es gibt also viele Details zu beachten.Man muss dem Anfänger Zeit geben die Techniken zu lernen. Wenig reden – viel tun!

Wenn man Anfängern alles im Detail erklärt, verwirrt man ihn oft- und er denkt beim Pitchen darüber nach. Ist mein Armswing korrekt, der Release ok…

Wenn ihr für Pitchingtraining  Hilfe braucht, fragt andere Spieler wer gut ist und warum.
Oft haben die Pitcher ihre Grundlagen von einem anderen Coach als dem aktuellen Teamcoach. Ein Pitcher der nicht mehr an sich Arbeitet oder nichts mehr lernen will, hat schon verloren. Früher oder später wird er zum“Punktelieferant“. Hitter werden ihn immer besser schlagen können, andere Pitcher werden ihn einholen.

Training:
Ihr solltet min. 1 Stunde Pitching Training pro Trainingseinheit
einplanen.
Macht euch einen Plan!
Grundlagen-Drills bei jedem Training.
Arbeitet immer an euren schwächen.
Probiert z.B. verschieden Griffe für jeden Pitch, Arbeitet am Timing….
Ab 50 mph wird man nur weiterkommen wenn man die richtige Technik und Timing hat.
Ich sehe immer wieder Pitcher, die ihren Arm fest an der Seite halten und nur mit dem Handgelenk snapen.
Was soll das?
Habt ihr jemals einen Baseball Pitcher mit der Hand über dem Kopf Bälle snapensehen? Oder habt ihr Finch &Co sowas tun sehen?
Den Wristsnap übt man beim Warmwerfen und Warmpitchen, außerdem wir er nie statischgeübt sondern immer mit Armcircle und Weightshifting.
Der Ellbogen zeigt nach dem Release auch nicht zum Catcher, denn der Arm sollte umden Körper herum schwingen. Konzentriert euch auf den Release,

und nicht zwanghaft auf die Zeit danach. Bei richtig ausgeführtem  Armcircle, schwingt der Arm natürlich zur linken Seite- als folge des Handsnaps.

Die Pitchbewegung sollte OHNE anschließende Fieldingposition geübt werden!
Warum? Der Pitcher schiebt sich meist beim Downswing in Fielding Position und schließt dadurch die Hüfte zu früh. Die korrekte Pitchbewegung wird also komplett zerstört.
Außerdem kommt man nach der korrekten Pitch-motion automatisch in diese Position.
Die Hüfte vor dem Release zu schließen ist der verbreiteste Fehler.
Resultat ist ein mangel an Ballkontrolle, da der Arm ja um die Hüfte schwingen muss.

Eine Antwort to “Grundlagen”

  1. Olli Says:

    Hallo,

    erstmal finde ich es total cool das es jetzt einen Pitchers Blog gibt!
    Vielen Dank an Dich Jens das du diesen ins Leben gerufen hast!
    Ich hatte auch an der Clinic teilgenommen und die Bewegung die ich dort gelernt habe war eine ganz andere wie die bei einem anderen Lehrgang vor mehreren Jahren!
    Allerdings ist die neue Bewegung viel beser und ich erziele viel bessere Ergebnisse als mit der alten Bewegung!!!

    Freu mich schon sehr auf weitere Beiträge!

    Liebe Grüße aus Werl

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: